www.lloretparty.de – Reisemagazin

Reise- und Freizeitthemen | Jugendreisen, Urlaub & Lifestyle

SEO – Tipps

ypo3,

SEO leicht selbst erlernen und umsetzen

Immer mehr SEO-Experten schreiben im Internet über „die optimale“ SEO-Beratung. Bei Google durch SEO auf Platz 1 landen ist der Wunsch von vielen. Es muss aber einiges bedacht werden…

SEO für Anfänger – erste Schritte für das Grundverständnis

Suchmaschinenoptimierung durch SEO und SEM

Im Suchmaschinenmarketing gibt es 2 wichtige Varianten:
1. Search Engine Optimization – SEO:
Bei SEO werden alle Rankingkriterien der Suchmaschinen abgearbeitet, um bei einer Suchmaschine eine hohe Position zu erzielen.
Dabei unterscheidet man 2 Möglichkeiten:
1. Onpage-Optimierung
Optimierung der eigenen Webseite
2. Offpage-Optimierung
Steigerung der Linkpopularität und Gewinnung vieler Backlinks
Beide Optimierungsarten sind nicht mit Werbekosten verbunden, wenn man keine Agenturen damit beauftragt.

SEO – Google gibt den Ton an

Bei der Onpage-Optimierung geht es darum den Webseitenauftritt zu perfektionieren. Dabei gibt es viele wichtige Maßnahmen wie z.B. Keywords (häufige Googlesuchbegriffe), die perfekt in Text, URL, Bilder, Links oder den Quelltext einzusetzen sind. Die Seite sollte keine Dead-Links haben oder unterschiedliche Verlinkungen zu einer gleichen Seite, da dies der Suchalgorithmus negativ bewertet. Am wichtigsten ist, dass man sich den ständig veränderten Prozessen der Rankingkriterien anpasst. Eine Onpage-Optimierung kann nur vom Webmaster selbst, also intern, durchgeführt werden und ist damit nicht extern beeinflussbar. CMS-Modelle wie WordPress oder Joomla erleichtern jedoch die Arbeit. Dagegen ist die Offpage-Optimierung extern abhängig und hat nichts mit dem Inhalt der eigenen Webseite zu tun. Vielmehr geht es hier um die Linkpopularität, die Generierung vieler (wertvoller) Verlinkungen auf seine eigene Webseite (Backlinks). Der Google-Algorithmus zählt in diesem Fall lediglich die Anzahl der Links, die im Netz kursieren (Soziale Netzwerke,Foren, Blogs, Gästebücher, etc.). Betrügereien werden ausgemerzt, damit z.B. eine Webseite mit 100.000 gleichen Verlinkungen (Spam) durch das Raster fällt. Verbessern kann man seine Linkqualität mit Anchor-Texten. Hierbei handelt es sich um spezielle Links, in denen der Seiteinhalt in verkürzter Form eingesetzt wird: z.B. https://lloretparty1.wordpress.com/partyurlaub-rimini/
Damit erhöht sich nicht nur die Anzahl bestimmter Namen, sondern auch Kombinationen mit Schlüsselwörtern. So könnte z.B. eine Randgruppe
bei bestimmten Begriffen sogar mühelos auf Platz 1 bei der Suche landen. -> Hier das Beispiel: Abireisen Reiseziele Empfehlungen

SEO ist ein Unterpunkt eines ganzen Systems – dem SEM

Das SEM umfasst alle Maßnahmen, die Funktionen von Suchmaschinen so zu nutzen, dass daraus eine Kundengewinnung generiert wird. Dies schließt die (kostenlose) SEO, sowie das kostenpflichtige Search Engine Advertising (SEA), mit ein. Bei SEA handelt es sich beispielsweise um kostenpflichtige „Google Adwards“ – den entgeltlichen Platzierungen kommerzieller Textanzeigen in den Suchmaschinen. Weitere Möglichkeiten für Werbung mit SEM sind Einblendungen von Werbebannern, die über Pay-per-Click abgerechnet werden. Großer Beliebtheit erfreuen sich zudem Schlüsselwörter (Keywords), die mit Eingabe gesuchter Wörter, wie Hotelbewertung oder Abireisen, in der Suchleiste auftauchen. Auch hier ist Google der absolute Marktführer, weit vor Yahoo, Bing oder Microsoft. SEM ist also der Überbegriff für SEA sowie SEO und ist nicht getrennt von SEO zu betrachten, wie es in vielen Onlinebranchen vermittelt wird.

SEO – Umsetzung für Anfänger und WordPress

Das beliebteste Programm für Anfänger, aber auch für die Google-Suchmaschine ist das Programm WordPress. Dieses CMS-Modell bzw. Blog gibt es in 2 Varianten. Einmal in dieser Variante wie http://www.lloretparty.de selbst – also wordpress.com und in der deutschen Variante (wordpress.org). Der Unterschied besteht darin, dass man bei der englischen Variante gleich loslegen kann und 3GB Webspace umsonst hat. Bei der deutschen Variante muss man das Programm selbst installieren und hat keinen freien Webspace oder die Möglichkeit beliebig viele Blogs gratis zu erstellen. Wie die Installation und Umsetzung funktioniert könnt ihr in diesem Beitrag – WordPress installieren und SEO-technisch bearbeiten“ lesen. (Kommt bald). Wer selbst kein CMS-Modell nutzen will, der kann sich in Dreamweaver, Typo3, HTML5, etc. versuchen. Dabei muss man auch Meta-Tags, Keywords, Title, Inhalt, Überschriften, Bildbeschreibungen und viele weitere Punkte beachten. Dazu komme ich in den nächsten Wochen!

Es ist heute wirklich leicht SEO selbst zu erlernen! Schwerer ist es, stets auf der Höhe der Entwicklung zu sein und selbst kreativ schreiben (bzw. Bildbearbeitung) zu können.

Was man SEO-technisch nun genau bei WordPress, Typo3, Dreamweaver, Linkbuilding und co. beachten muss, erfahrt ihr in den nächsten Wochen in Form von Unterseiten (maximal 3), Beiträgen oder vielleicht einer ganz neuen Seite. Es lohnt sich, lloretparty.de weiterhin treu zu bleiben! ^^

Ein Kommentar zu “SEO – Tipps

  1. Laura21
    Januar 6, 2015

    Tolle Seite hier. Versuche mich auch ein wenig in der SEO (ist ja heute wichtig). Wenn die nächsten Beiträgen ebenfalls so gut werden wie dieser hier, dann werde ich sicherlich Stammgast hier oder auf der neuen Seite 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow www.lloretparty.de – Reisemagazin on WordPress.com
%d Bloggern gefällt das: