www.lloretparty.de – Reisemagazin

Reise- und Freizeitthemen | Jugendreisen, Urlaub & Lifestyle

Abireisen

Abireisen 2016

Auf dem Markt der Abireisen 2016 herrscht ein wahrer Anbieterüberschuss! Selbst auf Lloretparty.de wird oft nach einem Veranstalter gefragt bzw. einem Angebot. Informationen gibt es hier:

Abireisen buchen

Abireisen sucht man heute über den Begriff selbst bei Google und nimmt meist die ersten 3-4 Suchergebnisse und hier und da einen der Google-Adwords (die meist nicht gut sind, sondern nur teuer erkauft und man gar nicht das findet, was man eigentlich will). Wann also eine Abireise buchen? Am besten bucht man seine Abireise so ca. 2 Wochen nach dem Schulstart. Beste Zeit ist eigentlich so der Oktober! Die Klassenkameraden und Klassenlehrer haben da erstens noch den Kopf dafür und zudem liegen schon bald die Preise der Hotels, vor allem aber der Fluggesellschaften vor. Gut vergleichen kann man immer selbst auf Swoodoo oder fluege.de.

Abireisen Anbieter Vergleich allgemein

Welcher Abireisen Anbieter ist nun der beste Anbieter mit dem besten Produkt? Dazu muss kurz gesagt werden, dass auf dem Markt der Abireisen ein „Polypol“ herrscht. Sprich zu viele Anbieter sind auf dem Markt. Den Vorteil erfährt der Konsument (Abileute) im Preis und den Nachteil durch Qualitätsverlust (Kundenservice, Unterkünfte, Personal, etc.), der dem Preisdruck geschuldet ist.
Nimmt man die erste Google-Seite unter dem Begriff „Abireisen„, dann findet man (abgesehen von bezahlten Google-Ads) Veranstalter wie Jam, Mango, Fun, Ruf, Crystal, max, unlimited, abi4, etc.. Des Weiteren stößt man auf Seiten mit Anbietern wie Solegro oder Check-Jugendreisen, die wiederum meist nur „Vermittler“ für die aufgezählten Veranstalter sind. Zudem verwirren noch viele Unterseiten der Veranstalter (teilweise 2-3 Domains gehören zur gleichen GmbH oder sitzen gar im gleichen Gebäude) den Konsumenten für Abireisen und Jugendreisen.
Betrachtet man genau das Impressum der Veranstalter, so stellt man bald fest, dass es nicht ca. 30 Veranstalter gibt, sondern doch eher 10.

Es gibt ca. 5 große und relevante Anbieter für Abireisen und für den Bereich Bayern noch einen namens Crystal.

Was alle Abireisen-Veranstalter gleich haben:

  • Gleiches Produkt (Meist Pauschalreisen = Angebote ohne Aufsichtspflicht und somit An-Abreise und Unterkunft)
  • Gleiches Angebot (Ziele, Zeitraum, Unterkünfte, Anreiseart, Ausflüge, Band sowie Clubcard)
  • Gleiche Preise (Alle Angebote unterscheiden sich nach Abfahrtsortzuschlag, Versicherung oder Flugzuschlag um ca. 10-25€ p.P.)
  • Marketingtricks (Günstiger Preis steht immer vorn, dabei gelten die Preise meist ab April / Mai also oft irrelevant)
  • Hohe Kosten für Google-Adwords (Mit 2,50€ -3€ pro Click ist man auf den ersten 3 Treffern)
  • Genaue Preise können oftmals erst ab September genau genannt werden, Flüge manchmal noch später!
  • Agressive Werbung an Schulen (direkt, Post, Kataloge)
  • Oft sehr auffällige Fakebeiträge in Bewertungsportalen für Image oder SEO-technischen Gründe

All diese Angaben könnt ihr durch eigene Internetrecherche nachprüfen! Manche kennen sie sicher auch aus eigener Erfahrung!

Hotelbewertungen für Abireisen

Warum die Hotels der Anbieter für Abireisen zwar meist einen Pool und AI-Verpflegung haben, dafür aber qualitativ meist nicht punkten können wurde hier schon unter der Rubrik „Hotelbewertungen-Kritik“ veröffentlicht. Es sind einfach Partyhotels, bei denen der Besitzer weiß, auf was er sich einlässt – eine Horde feierwütiger Abiturienten. Deshalb werden die Unterkünfte meist nicht aufwändig renoviert oder qualitativ hohes Personal eingesetzt. Da hat kein Veranstalter für Abireisen schuld, weil man dem Gesetz des Polypols – Preiskampfes unterliegt. Also sollte das Hotel lediglich als Schlafplatz angesehen werden.

Ein Hotel für Abireisen dient meist lediglich für den Schlaf oder mit einem Pool zur Erfrischung. Komfort wie bei einem Urlaub mit den Eltern gibt es selten!

Also erste Pflicht: Nicht zuviel erwarten von seinem Hotel (Platz, Schrank, Personal, Essen, Pool, Lage, etc.), sondern sich eher positiv überraschen lassen. Beim Hotel kann der Abireisen-Anbieter nur was für die Auswahl, sonst nicht viel, da es nicht sein eigenes Hotel ist.

Kritiken an Abireisen Anbieter

Liest man sich durch die Bewertungsportale Ciao, Dooyoo, holidaycheck, gutefrage oder auf der Plattform Facebook (Gruppen oder Veranstalterfanseiten selbst) gibt es durchgehend die gleichen Kritiken:

  • Die Busfahrt war ungemütlich und zu lang, aufgrund von Verspätungen
  • Die Busfahrer waren unfreundlich oder konnten kein deutsch
  • Die Reiseleiter waren nur auf den „Verkauf“ der Clubkarten aus
  • Die Reiseleiter waren inkompetent
  • Aus dem Büro wurde schlecht reagiert und falsche Versprechungen gemacht
  • Die Clubkarte lohnt sich nicht
  • Kein WLAN, falsche Versprechungen etc.

Um diese Thematik schnell zu erklären muss man wissen, dass die meisten Veranstalter ein relativ junges, oft unerfahrenes, Personal haben und man Reiseveranstaltungsunternehmen ohne große Vorkenntnisse gründen kann. Dies kann zu Defiziten in den verschiedenen Managementbereichen führen, z.B. beim Personal- oder Beschwerdemanagement. Zudem müssen Personalkosten gering gehalten werden, was die Chance auf gut geschultes und hoch motiviertes Personal erheblich verringert. Klar reagieren dadurch die Reiseleiter (selbst oft erst 18, unerfahren und wenig qualifiziert) oder die Büromitarbeiter (Praktikanten, Studenten, Azubis, etc.) nicht immer richtig auf Probleme und Beschwerden. Viele Dienstleistungsbranchen kämpfen mit diesen Problemen, ob hausgemacht oder Konkurrenz bedingt, denkt nur an Fitnessstudios oder an die Gastronomie.

Fazit zu Abireisen Anbieter

Natürlich kann dies alles nicht das Problem des Konsumenten sein, aber man sollte wissen, auf was man sich eben einlässt. Deshalb gilt das Motto: „Erst einmal das Abitur bestehen und dann auf seiner Abireise nicht den großen Komfort oder sehr kompetente Reiseleiter erwarten (viele waren nie Reiseleiter oder selbst vor Ort)“. Mehr zählt natürlich, dass man gesund hin- und wieder zurück kommt. Letztendlich sind die Veranstalter für Abreisen eben nur der Vermittler einer Pauschalreise! Und das versuchen sie der Abiklasse möglichst gut zu ermöglichen, auch wenn es oft zu geht wie auf einem Basar mit den Clubkarten. Wenn man sich das bewusst macht, ist es total egal, welchen Veranstalter man wählt, denn zu der Zeit eurer Abireisen ist fast noch nichts in den Destinationen selbst los!

Ein Anbieter, der das System von Abireisen toll gestaltet und aktuell wohl allen deutschen Anbietern meilenweilt vorraus eilt, ist der Abireisen-Anbieter X-Jam aus Österreich, der seine eigenen 5***** Resorts vermittelt. Denn selbst eine Abreise zu einem See kann besser sein als die Costa Brava oder Mallorca mit 20 Gruppen in 20 Hotels, wenn die Stimmung untereinander stimmt!

Soviel zum Grundverständnis. In den nächsten Unterpunkten bekommt ihr nützliche Tipps, wie ihr eure Abireisen organisieren könnt und auch nach und nach welche Hotels wirklich geeignet sind und ob sich eine Clubkarte auch wirklich lohnt oder ob man sie besser nicht kauft oder gar um den Preis (als Gruppe) feilscht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow www.lloretparty.de – Reisemagazin on WordPress.com
%d Bloggern gefällt das: